Aktuelles

Aktuelle Nachrichten Startseite

Kardinal Turkson: Klimaziele auch mit Boykott umsetzen

Kardinal TurksonDer für entwicklungspolitische Fragen zuständige Kurienkardinal Peter Turkson hat gesellschaftlichen Druck zur Durchsetzung der internationalen Klimaziele verlangt. Dies schließe auch den Boykott bestimmter Produkte und der Verzicht auf Investitionen im Sektor fossile Brennstoffe ein, sagte er am Donnerstag im Vatikan. Der aus Ghana stammende Präsident des Päpstlichen Rats für Gerechtigkeit und Frieden - und künftige Leiter der Institution für „Ganzheitliche Entwicklung des Menschen“ - äußerte sich bei der Vorstellung der Botschaft von Papst Franziskus zum Gebetstag für die Bewahrung der Schöpfung, der am gleichen Tag begangen wurde.

 

Weiterlesen

Sorge um die Schöpfung - ein neues „Werk der Barmherzigkeit“

Bewahrung der Schöpfung

Die Sorge um das gemeinsame Haus der Schöpfung ist ein „neues Werk der Barmherzigkeit“. Papst Franziskus schlägt es als Ergänzung zu den klassischen Aufzählungen der Werke der Barmherzigkeit vor. In einer Botschaft zum diesjährig zum zweiten Mal begangenen Weltgebetstag für die Schöpfung wendet er sich in einer ausführlichen Botschaft an die Kirche, unter dem Titel „Erweisen wir unserem gemeinsamen Haus Barmherzigkeit“ vereint der Papst das Thema seiner letzten Enzyklika Laudato Si’ mit dem Thema des Heiligen Jahres.

Weiterlesen

Papst bestätigt Teilnahme am Friedenstreffen in Assisi

Papst in Assisi

Große Freude herrscht in Assisi: Papst Franziskus hat seine Teilnahme am Friedenstreffen vom kommenden 20. September bestätigt. Demnach nimmt Franziskus an der Abschlussfeier des Weltgebetstages für den Frieden teil, den die katholische Basisgemeinschaft Sant´Egidio organisiert. Zu dem Treffen kommen unter anderem auch der Großimam der islamischen Lehranstalt al-Azhar, Ahmad al-Tayyeb, sowie der Ökumenische Patriarch von Konstantinopel, Bartholomaios I., und der anglikanische Primas Justin Welby.

 

Weiterlesen:

Papst Franziskus zu Freiwilligen: „Ihr seid Evangelisierer“

AFP5579739 Articolo

Planmäßig ist Papst Franziskus an diesem Sonntagabend wieder auf dem römischen Flughafen Fiumicino angekommen. Damit ist seine 15. Apostolische Reise, die dieses Mal anlässlich des Weltjugendtages nach Polen ging, zu Ende. Vor seinem Abflug war Papst Franziskus noch mit den freiwilligen Helfern, Organisatoren und Förderern des Weltjugendtages zusammen getroffen und hatte ihnen für ihren selbstlosen Einsatz gedankt.

 

Weiterlesen

Papst Franziskus: Mit der Tram zum WJT-Willkommen

ANSA1046632 Articolo

Der Gast aus Rom kam mit der Straßenbahn: Papst Franziskus nahm eine eigens für ihn zur Verfügung gestellte Tram vom Haus des Erzbischofs zum Błonia-Park in Krakau, um offiziell von den Teilnehmern des Weltjugendtages begrüßt zu werden. Mit in der Tram dabei waren einige Menschen mit Behinderung, die den Papst begleiteten. Erst auf dem Festfeld stieg er dann in das Papamobil um, um durch die begeisterten Menschen zu fahren.

Vor seinem Aufbruch hatte der Papst an seiner Unterkunft die Schlüssel der Stadt überreicht bekommen, danach ging es los mit seinem Besuch des Weltjugendtages.
Weiterlesen:

Kein Papst ging bisher in der Verurteilung des Kapitalismus so weit

Leonardo BoffLeonardo Boff
Theologe und Philosoph
Erdcharta-Kommission


Michael Löwy ist ein französisch-brasilianischer Soziologe und Philosoph, der sich gut mit der Denkweise der lateinamerikanischen Christen auskennt. Es ist interessant, seine Meinung durch das Interview zu erfahren, das er am 21. Juni 2016 dem Correio da Cidadania gab. Im Folgenden ein Auszug aus dem Interview:


Die Enzyklika “Laudato Sí“ ist ein direkter Angriff auf das kapitalistische System. Was bedeutet das, wenn man sich vor Augen hält, dass der Angriff von einem Papst stammt?

Weiterlesen: