Franziskus beim Welternährungsprogramm: gegen das Wegwerfen

Papst beim WelternährungsprogrammNoch nie war ein Papst beim Welternährungsprogramm. Am Montag aber ist es so weit: Franziskus besucht den Sitz des PAM in Rom. „Wir sind in höchst freudiger Erwartung“, verriet uns die Sprecherin dieser UNO-Behörde Vichi de Marchi. „Denn dieses Pontifikat hat eine solche Aufmerksamkeit gelegt auf die Themen des Hungers, der sozialen Ungerechtigkeit, der Armut und des Klimawandels als Grund für Hunger und Armut.“ An der Basis vieler Probleme der Welt stehe gerade das Thema Wegwerfen, auf das Franziskus bekanntlich oft zurückkommt. Für den Papst sei das im großen Sinn eine moralische Frage: Wegwerfen nicht bloß von Nahrung, sondern regelrecht von Menschen. Es gibt aber auch eine ganz physische Dimension des Wegwerfens von Nahrung, die im reichen Westen nicht immer bekannt ist. Vichi de Marchi:
Weiterlesen:

Siehe auch:

Die Rede: